Online-Recruiting

Recruitment 2.0 – Die Deutsche Bahn und Ihre HR-Twitter-Soap

Veröffentlicht

INGOface

Es ist zwar schon eine Woche her, aber wir finden es immer noch eine tolle Aktion, so dass wir gerne darüber schreiben. Am 1. September wurden DBINGOo und DBINGa vorgestellt. Dabei war aber nicht von einer Bank mit Löwen-Logo die Rede, sondern von zwei Hauptdarstellern der frisch gestarteten  Deutsche Bahn „Twitt-Soap“.

Robindro Ullah – verantwortlich für das Hochschulmarketing der Deutschen Bahn – erklärt in einem Gastkommentar auf dem Personalmarketing-Blog ausführlich, warum sich die Deutsche Bahn für diesen unkonventionellen Weg entschieden hat. So heißt es unter anderem:

Eine unserer größten Herausforderungen im Recruiting ist es, den Bewerbern möglichst anschaulich zu vermitteln, was sie eigentlich erwartet, wenn sie sich auf die DB einlassen. Der Irrglaube, bei der DB arbeiteten ausschließlich Schaffner, ist auch heute noch weit verbreitet und soll nun unter anderem mit der Twittsoap angegangen werden.

Die fiktiven Charaktere DBINGa und DBINGo zwitschern über ihre täglichen Tätigkeiten bei der DB im Rahmen eines dualen Studiums. Dies geschieht textlich, aber auch unter Zuhilfenahme von Bildern (twitpics) und Videos (qik). Da Twitter die Informationslänge bekanntermaßen auf 140 Zeichen beschränkt, werden tiefergehende Informationen auf der Facebook  Fanpage bereitgestellt.

Unsere Meinung: Glückwunsch der Deutschen Bahn zu dieser kreativen Idee. Wir glauben zwar nicht, dass mit diesem Ansatz die Zielgruppe – also Ingenieure – in der Breite erreicht werden. Die Deutsche Bahn als spannenden und innovativen Employer Brand wird diese Aktion aber sicherlich stärken. Dafür werden schon allein die Umsetzung und die Gespräche über diese Idee sorgen. Wir werden auf jeden Fall die Soap verfolgen und sind gespannt wie sie ausgeht.

Einen Kommentar dazu gibt es auch auf dem eAssessment, Self Assessment und Employer Branding Blog.